SPD macht sich für Galerie-Foyer stark

Artikel vom 22. Oktober 2019 - 16:00

SINDELFINGEN (red). Die Sozialdemokraten im Sindelfinger Gemeinderat fordern die Umgestaltung des Galerie-Foyers bis zum Ende des Jahres. "Die finanziellen Mittel liegen schon seit Jahren dafür bereit", heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Galerie der Stadt feiert im nächsten Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Die Präsentation der Werke aus der Kunstsammlung Lütze und das überwiegend zeitgenössische Ausstellungsprogramm genießen bei den regionalen und überregionalen Besuchern einen hohen Stellenwert. "Viele städtische Vereine und Institutionen nutzen die Galerie für ihre Empfänge und Festivitäten", heißt es im Antrag der Sindelfinger Sozialdemokraten.

Doch mit dem Zustand des Foyers und insbesondere dem Mobiliar in der Galerie ist die Fraktion nicht zufrieden. "Das Foyer muss schnellstmöglich umgestaltet werden", fordert die Fraktion. Sie kritisiert die Stadtverwaltung dafür, dass sie die Sanierung von Jahr zu Jahr aufgeschoben habe: "Seit mehr als zehn Jahren gibt es im Haushalt finanzielle Mittel für die Sanierung der Bibliothek und der Galerie. Es ist unverständlich, warum die Verwaltungsspitze diese Projekt so niedrig priorisiert."

Da aktuell eine Haushaltssperre verhängt worden ist, befürchtet die Fraktion, dass die dringende Umgestaltung des Foyers nochmals auf die lange Bank geschoben wird. Um diese Situation zu vermeiden, fordern die Sozialdemokraten, die Haushaltssperre speziell für diese Umgestaltung aufzuheben. "Es wäre sehr bedauerlich, wenn zum 30-jährigen Bestehen der Galerie 2020 das Foyer weiterhin im jetzigen Zustand verharren würde", beklagt Stadträtin Sabine Duffner, die den Antrag initiiert hat.

Verwandte Artikel