"Das Personal hat zu wenig Zeit"

Walker im Pflegeheim Burghalde

Artikel vom 10. September 2019 - 15:42

SINDELFINGEN (red). Die Grünen-Landtagsabgeordnete Thekla Walker war zu Besuch im Altenpflegeheim Burghalde. "Das Thema Pflege ist eines der brennendsten unserer Zeit. Daher ist es mir sehr wichtig, mich mit denjenigen darüber zu unterhalten, die jeden Tag hautnah dran sind", erklärte sie.

Die ruhige Lage am Rande des Wohngebiets bringe Vor- und Nachteile mit sich, sagte Heimleiter Peter Dannenhauer. Die Landtagsabgeordnete betonte, dass für Menschen, die auch im Alter noch am Leben in der Gemeinde teilhaben wollen, die Quartiersentwicklung weiter gestärkt werden müsse. "Dadurch und durch vielfältige Pflegeformen muss es möglich sein, dass jeder Mensch individuell für sich entscheiden kann, wie und wo er seinen Lebensabend verbringen möchte."

Dannenhauer kann über Personalmangel nicht klagen. Grund dafür sind vor allem eine geringe Fluktuation und die vielen Auszubildenden und FSJler, die in der Burghalde wohnen können. Das zentrale Problem sei dennoch die Personalausstattung. "Hier sind Menschen, die Hilfe benötigen, aber wirklich viel Zeit, auf sie einzugehen, hat man leider nicht", erklärt er.

Auch die Übergangsfrist für die Landesheimbauverordnung war Thema. Mit ihr hat das Altenpflegeheim Burghalde zu kämpfen. Der Altbau wird abgerissen; stattdessen entsteht ein Neubau. Zusätzlich wird in Maichingen eine neue Unterkunft gebaut, in die viele der alten Menschen umsiedeln werden. Die Verordnung findet Thekla Walker nachvollziehbar: "In Würde zu altern, bedeutet auch, Privatsphäre zu haben und einen gewissen Standard zu genießen. Um das zu erreichen, sind Planungssicherheit und personenzentrierte Lösungen wichtig: Die Vielfältigkeit der Lebensstile und der -situationen muss berücksichtigt werden."

Verwandte Artikel