Opfern der Luftangriffe wird gedacht

Doppelveranstaltung am kommenden Dienstag

Artikel vom 06. September 2019 - 13:42

SINDELFINGEN (red). Am 10. und 13. September 1944 fanden die schwersten Luftangriffe auf Sindelfingen statt. Anlässlich des 75. Jahrestags dieser Ereignisse lädt die Stadt zusammen mit der Martinskirchengemeinde zu einer Gedenkveranstaltung ein. Mit der Erinnerung an die Opfer soll ein Zeichen für Frieden und Versöhnung gesetzt werden.

Der erste Teil der Gedenkveranstaltung findet am Dienstag, 10. September, um 19 Uhr am Denkmal für die Opfer der Luftangriffe auf Sindelfingen am Planiedreieck (unteres Ende des Marktplatzes) statt. Es wird namentlich der 60 Menschen gedacht, die bei den Luftangriffen auf Sindelfingen und als Sindelfinger an anderen Orten umgekommen sind und Oberbürgermeister Bernd Vöhringer spricht Worte des Gedenkens. Um 19.45 Uhr beginnt der zweite Teil der Gedenkveranstaltung in der Martinskirche in Form eines Friedensgebets. Zu den Veranstaltungen laden die Stadt Sindelfingen und die Martinskirchengemeinde ein.

Verwandte Artikel