Maichinger Allmendstadion: neues Kunstrasenfeld kommt

Kosten sind auf fast zwei Millionen Euro gestiegen

Artikel vom 15. Mai 2019 - 18:36

Von Werner Held

SINDELFINGEN. Der Sportausschuss segnete den Bau eines neuen Kunstrasenfelds südlich des Allmendstadions in Maichingen einstimmig ab. Vor dem endgültigen Baubeschluss im Gemeinderat am 28. Mai gilt es zwar noch einige Hürden zu überwinden, doch die sind nicht allzu hoch.

Das Sportentwicklungskonzept der Stadt Sindelfingen sieht nicht nur die Sanierung von Floschenstadion und Allmendstadion vor, sondern auch den Bau neuer Spielfelder. So sind auf der bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche südlich des Allmendstadions und östlich des Gymnasiums Unterrieden zwei Kunstrasenfelder geplant. Das eine davon, das direkt ans Stadion anschließt, soll jetzt angepackt werden.

Das Spielfeld hat laut Michael Braun vom Landschaftsarchitekturbüro Dreigrün ein Normalmaß von 68 mal 105 Metern und ist damit wettkampftauglich. An den Stirnseiten werden sechs, an den Längsseiten vier Meter hohe Ballfangzäune aufgestellt. Eine 200-Lux-Flutlichtanlage sorgt dafür, dass auch bei Dunkelheit gekickt werden kann. Nach einer ersten Untersuchung 2016 hätte der Platz 1,52 Millionen Euro kosten sollen. Da die Baupreise seitdem kräftig gestiegen sind, rechnet die Stadtverwaltung jetzt mit Kosten von 1,92 Millionen Euro. Der Zeitplan sieht vor, dass mit dem Bau Anfang 2020 begonnen wird, sodass das Feld im August 2020 bespielbar sein könnte.

In den letzten Jahren hat die Stadt im Allmendstadion bereits den Rasen-, den Kunstrasenplatz und die Leichtathletik-Anlagen erneuert. Im Stadion selbst soll jetzt noch ein neues Funktionsgebäude gebaut werden, das in die ebenfalls sanierungsbedürftige Tribüne südlich des Hauptplatzes integriert wird und damit in Zukunft von allen Plätzen - auch von den neu zu bauenden - aus gut erreichbar sein wird. Das alte Funktionsgebäude wird abgerissen. An seiner Stelle darf der GSV Maichingen ein Sportvereinszentrum bauen. Gleichzeitig treibt die Stadt auch die Sanierung des Floschen- stadions voran: Dort ist bereits der Tennenplatz im Westen in ein Kunstrasenfeld umgebaut worden. Und die Planung für die Sanierung des Hauptplatzes und der Leichtathletik-Anlagen läuft. Auch dort kommt ein neues Funktionsgebäude, für das die Stadt einen Planungswettbewerb ausgeschrieben hatte.

Verwandte Artikel