In der Ruhe liegt die Kraft

Neuer Raum der Stille an der Gottlieb-Daimler-Schule

  • img
    Die Schüler kommen zur Ruhe und gehen einen Moment in sich Foto: red

Artikel vom 21. Februar 2019 - 18:24

SINDELFINGEN (red). Die Schulseelsorger der Gottlieb-Daimler-Schule (GDS) 1, Christina Krause und Jörg Rinderknecht, haben einen Raum geschaffen, in dem Schülerinnen und Schüler in einer immer hektischer werdenden Zeit wieder zu Kräften kommen können: den Raum der Stille.

"Unser Alltag wird immer schneller, lauter, kurzlebiger und leistungsorientierter. Gleichzeitig hat das Telefon als Smartes Phone längst die Aufgabe des Blackberrys übernommen", heißt es in einer Pressemitteilung der GDS 1. "Anscheinend wurden die Metallkugeln, die den Sklaven in den Staaten an die Beine gekettet wurden, damit sie nicht fliehen konnten, Blackberries genannt."

Wer ständig mit vielen Informationen überschüttet wird, dessen Stresspegel steigt. Im Zuge der Projektphase "Ökumenische Schulpastoral" bekamen die beiden Zuständigen für Schulseelsorge an der GDS 1, Christina Krause und Jörg Rinderknecht, gemeinsam mit dem Schulseelsorgeteam die Möglichkeit, einen Raum als spirituellen Rückzugsort einzurichten. Mit finanzieller Unterstützung der Kirchen entstand der "Raum der Stille". Wer sich zurückziehen will, eben nicht zum Schlafen, sondern um zu innerer Stille zu gelangen, kann jederzeit in diesen Raum.

"In die eigene Stille hineinzufinden, müssen viele allerdings erst noch erlernen", so die beiden Schulseelsorger, "sich selbst wahrzunehmen, ohne sich von Gedanken, Gefühlen oder Erwartungen ablenken und beeinflussen zu lassen." In manchen Schulen gebe es "Achtsamkeit" sogar als Fach. Das katholische Institut für berufsorientierte Religionspädagogik spricht hier von spiritueller Selbstkompetenz. Es gibt viele ähnliche Wege, an dieser Kompetenz zu arbeiten: autogenes Training, Meditation, Atemübungen.

Jörg Rinderknecht weiß aus eigener Erfahrung: "Quer durch die Bank merke ich ein zunehmendes Bedürfnis unserer Klassen nach Ruhe und Abschalten. Das ist nicht mit Chillen zu verwechseln. Daher gehört das Thema Achtsamkeit und Meditation fest zu meinem Unterricht. Natürlich gibt es Schüler, die es komisch finden, zu schweigen oder ihren Körper wahrzunehmen. Viele bringen aber auch schon eigene Erfahrungen mit, teilweise aus Therapien. Wer in seine Stille vordringt, erlebt eine ungeahnte Ordnung und Kraft." Rinderknecht macht daher gerne meditative Übungen, durch die Schüler der GDS 1 einen guten Umgang mit ihren Ängsten, inneren Antreibern, Richtern und Perfektionisten lernen. Wer das mitnehme, könne vielem in seinem Leben positiv begegnen und Stressoren immer wieder abbauen. Das sei eine der besten Möglichkeiten, Aggressionen, aber auch Depressionen und Burnout vorzubeugen.

Verwandte Artikel