Verkehrsregeln überwachen

Kommentar

Artikel vom 14. Februar 2019 - 08:06

Von Matthias Weigert

Den Ball flach halten will Bürgermeister Martin Thüringer in Grafenau, wenn es um die Verkehrsproblematik geht. Deshalb diskutierte nicht der Gemeinderat mögliche neue Verkehrsreglungen, sondern nur der Sozial- und Verwaltungsausschuss. Trotzdem ließen es sich einige Bürger nicht nehmen, die Beratungen mitzuverfolgen und auch mitzureden. Schließlich hat beim Verkehr jeder etwas zu sagen. Immerhin stößt Tempo 30 in den Ortsdurchfahrten auf breite Zustimmung. Leider entsteht dadurch zumindest in Döffingen auch Schleichverkehr, weil sich der Durchgangsverkehr über die Wittumstraße eine Abkürzung sucht. Aber auch dafür gibt es Lösungen: Einbahnregelung und Durchfahrtsverbot. Die gelten allerdings auch für Grafenauer, was manchen Zeitgenossen wiederum schwer aufstößt und zu Regelverletzungen verleitet. Doch Obacht: Bürgermeister und Gemeinderäte diskutierten auch die verstärkte Überwachung der Verkehrsregeln. Allerdings gehören dafür noch weitere Ordnungswächter mit ins Boot. Denn Polizei und Landkreis sind zumindest auf dem Papier für den fließenden Verkehr zuständig.