TG präsentiert seine Stärken

Tag der offenen Tür an der Gottlieb-Daimler-Schule 1 in Sindelfingen lockte viele Interessierte an

Artikel vom 06. Februar 2019 - 18:00

SINDELFINGEN (red). Die Gottlieb-Daimler-Schule (GDS) 1 öffnete am Samstag ihre Pforten, um Interessierten einen Einblick in die Angebote des Technischen Gymnasiums (TG) zu geben. Ob Profilfächer, Sprachen oder Naturwissenschaften: die GDS 1 ließ die möglichen TG-Bewerbern hinter die Kulissen blicken und präsentierte Werkmaterialien, Unterrichtsergebnisse und Wege zum Abitur.

Möchte man nach dem (Werk-)Realschulabschluss keine Ausbildung beginnen, sondern eine weiterführende Schule besuchen, stehen einem viele Optionen offen. Allein am TG der GDS 1 hat man die Möglichkeit zwischen vier Profilfächern zu wählen. Doch was heißt es, wenn man sich für Technologie und Management (TuM), Informationstechnik (IT), Gestaltungs- und Medientechnik (GMT) oder Mechatronik entscheidet? Für derlei Fragen standen die Fachlehrer beim Tag der offenen Tür den mehreren hundert Besuchern Rede und Antwort. Sie klärten auf, warum der Weg ans TG und auch ein Wechsel vom allgemeinbildenden Gymnasium zur Profilierung lohnenswert sein kann.

Ein Schwerpunkt liegt am TG auf der Praxisnähe. Während für TuM und Mechatronik Werkstätten und technische Werkstoffe präsentiert wurden, standen bei den zehn PC-Räumen die Türen offen, um zu zeigen, wie in GMT oder in der IT gearbeitet wird. Da praktische Arbeit ohne theoretisches Vorwissen keine Erfolge zeitigen kann, schilderten Lehrer und aktuelle wie ehemalige Schüler, was neben dem praktischen Unterricht auf die Zukünftigen zukommen wird. Technische Theorie, BWL und VWL, Modellierung, gestalterische Grundkenntnisse, Design und Analyse von Softwaresystemen, die Wirkungsweise von Betriebs- oder die Vernetzung von Computersystemen: die Besucher konnten sich Inhalte und deren Umsetzung im Unterricht vorführen lassen.

Auch aktuelle und ehemalige Schüler halfen bei der Profilwahl weiter. Sie beseitigten Unklarheiten und rieten Unschlüssigen, welches Profil ihren Interessen am ehesten gerecht werden könnte. Wenn man am TG für ein Studium vorbereitet worden sei, hieß es, steige die Wahrscheinlichkeit, dass man später Fachhochschule oder Uni erfolgreich abschließe. Dass es für sie immer ein Unterricht auf Augenhöhe gewesen sei, begeisterte die Ehemaligen, weshalb sie gern an die GDS 1 zurückkamen.

Natürlich war es den Schülern auch möglich, die außerunterrichtlichen Betätigungsfelder kennenzulernen. Vor allem SMV, Schullandheime und Studienfahrten sollen den Zusammenhalt am TG fördern. Wenn man eine Woche im Skischullandheim in Obertauern ist, bemerkt man, dass das Schulleben mit Lehrern und Mitschülern viel Spaß machen kann. Auch der Schulweihnachtsmarkt und Wintersporttage bieten eine Abwechslung zum Unterricht.

Wer es am Samstag nicht an die GDS 1 geschafft hat oder wessen Wahl noch von weiteren Informationen abhängt, findet diese unter http://www.gds1.de oder http://www.tg.gds1.de.

Verwandte Artikel