Sindelfingen beteiligt sich an Bauausstellung

Stadt informiert an Stand über die IBA-Pläne

Artikel vom 30. November 2018 - 15:24

SINDELFINGEN (red). Als Teil der Region Stuttgart möchte sich die Stadt Sindelfingen an der Internationalen Bauausstellung (IBA) StadtRegion 2027 Stuttgart beteiligen. An einem Stand auf dem Marktplatz informieren Oberbürgermeister Bernd Vöhringer und Baubürgermeisterin Corinna Clemens am 4. Dezember gemeinsam mit den Fachleuten der Stadtplanung über das Projekt.

Genau ein Jahrhundert nach der Bauausstellung 1927 in der heute weltbekannten Stuttgarter Weißenhofsiedlung sollen nun mit der IBA 2027 in der Region Stuttgart neue Antworten gefunden werden auf die Frage: "Wie leben, wohnen und arbeiten wir im digitalen und globalen Zeitalter?" Ziel ist es, innovative Projekte für den städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wandel zu schaffen und damit erlebbares Vorbild für andere Städte und Regionen zu sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Sindelfingen.

Nachdem im September 2017 die IBA StadtRegion Stuttgart GmbH gegründet worden ist, werden nun in der gesamten Region geeignete Projekte und Themen für die Ausstellung gesucht. Auch Sindelfingen als Mittelzentrum der Region möchte sich mit einem Projekt an der IBA beteiligen. Welches Projekt Sindelfingen beisteuern wird, soll in den kommenden Monaten identifiziert, diskutiert und konkretisiert werden.

OB Vöhringer und Baudezernentin Clemens informieren am Dienstag, 4. Dezember, von 11 bis 12 Uhr an einem Stand auf dem Marktplatz neben dem Freundschaftsbrunnen gemeinsam mit den Fachleuten der Stadtplanung über das Thema IBA, zeigen Chancen und Erwartungen auf und beantworten Fragen. Danach stehen die Fachleute der Stadtplanung eine weitere Stunde zur Verfügung. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, vorbeizuschauen und ihre Ideen einzubringen.

Verwandte Artikel