Orgel wird wieder eingeweiht

Versöhnungskirche auf dem Goldberg

Artikel vom 29. November 2018 - 17:18

SINDELFINGEN (red). Die Hauptorgel in der evangelischen Versöhnungskirche auf dem Goldberg in Sindelfingen ist saniert worden. Seit dem 15. Oktober haben mehrere Wochen lang zwei Mitarbeiter der Firma Rensch aus Lauffen am Neckar die Orgel auseinandergenommen, alle Pfeifen gereinigt, alle Funktionen kontrolliert, Verschleißteile ersetzt, alles wieder eingebaut, schließlich die Orgel neu gestimmt. "Die Orgel benötigte nach über 25 Jahren diese Reinigung, 1990/1991 war sie - ebenfalls von der Firma Rensch - gebaut und intoniert worden", schreibt Elisabeth Hülsmann. Die Wiedereinweihung der Orgel wird mit einem besonderen Gottesdienst und einem Konzert in der Versöhnungskirche gefeiert.

Im Gottesdienst am 1. Advent, 2. Dezember, um 9.30 Uhr wird die Orgel erstmals wieder zum Lobe Gottes erklingen. Alle drei Goldberg-Organisten (Wolfram Decker, Tamara Hagen, Elisabeth Hülsmann) werden adventliche Musik spielen und die Liturgie und die Gemeindelieder begleiten. Ein Vertreter der Firma Rensch wird über die Sanierung berichten.

Am 1. Advent um 17 Uhr gestalten Martins- und Bezirkskantor Daniel Tepper (Orgel) und Musikschulleiter und Stadtmusikdirektor Markus Nau (Trompete) ein festliches Konzert. Sie werden adventliche Werke von Händel, Bach, Wolfram Graf und A. Hovhaness darbieten. Auch bei der Orgel-Einweihung 1991 hatte es ein Konzert mit Orgel und Trompete gegeben (damals Wolfram Graf und Markus Nau).

"Die evangelische Goldberggemeinde ist dankbar, dass dank vieler Spenden die Sanierung finanziell zu stemmen war, und froh und stolz, jetzt wieder für viele Jahre eine voll funktionsfähige Orgel mit einem weichen und vielfältigen Orgelklang zu besitzen", so Elisabeth Hülsmann.

Verwandte Artikel