Dreist: Falschparker blockiert Tür in Goldberg-Parkhaus

Ein Unbekannter hat seinen Mercedes-Geländewagen reichlich ungeschickt abgestellt

  • img
    Bild 1 von 5
    Viele Autofahrer ärgern sich seit Tagen über den dreisten Parker im Goldberg-Parkhaus. Foto: red
  • Bild 2 von 5
    Für Fußgänger ist hier kein Durchkommen. Foto: red
  • Bild 3 von 5
    Laut Parkschein parkt der Mercedes bereits seit Sonntag, 18. November so dreist. Foto: red
  • Bild 4 von 5
    Der Parkschein verrät, wie lange der Wagen schon dort steht: Seit Sonntag, 18. November um 12.43 Uhr. Foto: red
  • Bild 5 von 5
    Nur mit viel Akrobatik lässt sich hier drübersteigen. Auch für andere Autos ist es eng. Foto: red

Von Jan-Philipp Schlecht

Artikel vom 23. November 2018 - 17:39

SINDELFINGEN. Ein unbekannter Mercedes-Fahrer scheint sich beim Abstellen seines Autos keine Gedanken um andere Benutzer des Parkhaus am Goldberg gemacht zu haben. Er parkte sein Fahrzeug schon vor Tagen reichlich dreist - vor einer Tür ins Treppenhaus, die ins Freie führt. Seine Stoßstange stößt fast an den Türrahmen, sodass für andere Fußgänger fast kein Durchkommen mehr ist.

Der silbergraue Mercedes-Benz GLK mit Böblinger Kennzeichen scheint seit dem vergangenen Sonntag schon dort zu parken. Dies geht aus der Ankunftszeit hervor, die auf seinem Parkschein hinter der Windschutzscheibe angegeben ist. Besonders dreist: Der Schein ist bis zum kommenden Montag, 26. November gelöst, also für ganze acht Tage.

Der Geländewagen steht Augenzeugen zufolge in der untersten Ebene des Parkhauses direkt vor der Tür. Da er zu Hälfte auf dem Gehsteig und zur anderen Hälfte auf der Fahrbahn steht, behindert er neben den Fußgängern auch die Autofahrer. Sie müssen sich durch die enge Lücke zwängen. Der Betreiber des Parkhauses wurde bereits über den dreisten Falschparker informiert, war aber bisher nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

 

Verwandte Artikel