Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Angebot von Haus der Familie und Sozialstation

Artikel vom 06. November 2018 - 15:54

SINDELFINGEN (red). 900 000 pflegenden Angehörigen wissen, welche Herausforderung die Versorgung eines pflegebedürftigen Familienmitglieds darstellen kann. Diese Aufgabe erfordert Kraft, Zeit, Verständnis, Geduld und bedeutet meist, wenig Zeit für sich selbst zu haben. Auch das Auseinandersetzen mit der Bürokratie ist oft sehr anstrengend. Das Haus der Familie und die Ökumenische Sozialstation Sindelfingen laden einmal im Monat zu einem Gesprächskreis für pflegende Angehörige ein. Er trifft sich in der Sozialstation, Böblinger Straße 23. Wer Interesse hat, kann die Termine im Haus der Familie abfragen.

"Wir laden Sie herzlich ein zu gemeinsamen Gesprächen, um sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen", heißt es in der Einladung. "Sie erhalten an jedem Termin auch alltagsnahe, wertvolle Tipps, wie Sie persönlich mit den Belastungen der Pflegesituation umgehen können. Dies ermöglicht Ihnen selbst, wieder in eine gute Energie zu kommen."

Der Austausch findet in geschütztem Rahmen und einer Atmosphäre der Anteilnahme und des Verständnisses statt. Der Gesprächskreis wird geleitet von Margit Wagner, Gesundheits- und Entspannungspädagogin und Teammitglied des Resilienzzentrums im Haus der Familie. Sie wird Thomas Jaskolka, Pflegedienstleiter in der Sozialstation, unterstützt.

Verwandte Artikel