49 wollen in den Jugendgemeinderat

Interessenvertretung der Sindelfinger Jugend wird von 12. bis 16. November zum vierten Mal gewählt

Artikel vom 06. November 2018 - 15:30

SINDELFINGEN (red). 49 Kandidatinnen und Kandidaten von zehn Schulen und aus dem Sonderwahlbezirk bewerben sich um einen Sitz im Sindelfinger Jugendgemeinderat, der vom 12. bis zum 16. November gewählt wird. Mit Ausnahme der Johannes-Widmann-Gemeinschaftsschule Maichingen stellen alle Schulen in städtischer Trägerschaft Kandidaten. Der Sonderwahlbezirk richtet sich an jene Jugendliche, die zwar in Sindelfingen wohnen, jedoch keine Schule in städtischer Trägerschaft besuchen. Zu besetzen sind 24 Mandate.

Die für die Wahl zuständige Jugendbeauftragte Jana Kastner freut sich über das große Interesse der Jugendlichen an einem Engagement im Jugendgemeinderat: "Es ist toll zu sehen, dass der Jugendgemeinderat mittlerweile etabliert ist und von den Jugendlichen angenommen wird." Diesmal kandidieren zwölf Jugendliche mehr als bei der letzten Wahl 2016. Der Jugendgemeinderat wird für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt.

Bis 9. November haben die Kandidaten die Möglichkeit, an ihrer Schule Wahlkampf zu betreiben. Die nominierten Schüler können zu diesem Zweck ihren Steckbrief auf der Homepage des Jugendgemeinderats (http://www.jgr-sindelfingen.de) veröffentlichen. Darüber hinaus steht es ihnen frei, mit eigenem Material für ihre Kandidatur zu werben.

In der Zeit vom 12. bis zum 16. November findet die Wahl des Jugendgemeinderats statt. Die Schulen setzen ihren Wahltag in diesem Zeitraum selbst fest. Für den Sonderwahlbezirk gibt es an allen fünf Tagen eine Online-Wahl. Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen mit Hauptwohnsitz in Sindelfingen im Alter von zwölf bis 18 Jahren und alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 12 der weiterführenden Schulen in städtischer Trägerschaft.

Am 19. November wird das Ergebnis der Jugendgemeinderatswahl offiziell bekannt gegeben. Bis 26. November können sich die Gewählten überlegen, ob sie die Wahl annehmen, ehe dann der vierte Sindelfinger Jugendgemeinderat ins Amt gesetzt werden kann.

Zur Wahl stehen:

Martinsschule: Leonardo Buscemi

Gemeinschaftsschule Eichholz: Aleyna Akca, Umut Genç, Anthony Hanzel, Niklas Rieke

Gemeinschaftsschule Goldberg: Aslihan Bayezit, Jeremy Greif, Shayan Ishagzai, Angelina Janke, Layth Kabazh, Rojin Sarikaya

Realschule Goldberg: Muhammed Cömert, Ömer Cömert

Realschule Hinterweil: Hannes Kemmler, Felix Anton Koch, Paul Schneider

Realschule Klostergarten: Sara Barekzai, Jetmir Frangu, Jonathan Jähnisch, Emine Topçuoglu, Cem Tuz, Lukas Werner

Goldberg-Gymnasium: Lilli Bai, Ilayda Erkin

Gymnasium Unterrieden: Barkin Akpinar, Julia Krawczyk, Till Mühlenberend, Jiya Palande, Dena Sijeri

Gymnasium in den Pfarrwiesen: Tom Klotz, Osman Rüzgar, Serhat Saglam, Omar Shaker Howaidi, Anisa Yelek, Furkan Yelek

Stiftsgymnasium: Justin Berger, Deniz Cengil, Paula Dörich, Ella Hauptmann, Judith Jahn, Edin Karamovi, Elvita Meinarte, Max Pfeffer, Emma Rebmann, Laeticia Sel

Sonderwahlbezirk: Arif-Salim Göler, Niklas Layher, Selin Öztürk, Martin Wenger.

Verwandte Artikel