Anzeige

"Erinnerung und Verantwortung"

Gottesdienste zur Reichskristallnacht

Artikel vom 05. November 2018 - 16:06

SINDELFINGEN (red). "Erinnerung und Verantwortung" sind die Gottesdienste überschrieben, mit denen die evangelische Kirche in der Novemberpogrome 1938 gedenkt. Vom 9. auf den 10. November 1938 begann das NS-Regime offen mit der geplanten Auslöschung des jüdischen Volkes. In diesem Jahr ist das 80. Jubiläum der "Reichskristallnacht". Die Erinnerung an sie steht im Zeichen der nationalistischen und rassistischen Ausschreitungen von Chemnitz, Köthen und anderswo.

"Uns als evangelischer Kirche in Sindelfingen wie auch an anderen Orten ist es wichtig, in den Gottesdiensten am 11. November ein Zeichen gegen Hass und Gewalt zu setzen", heißt es in einer Pressemitteilung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde. "Wir sind heute gefragt, uns an dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte zu erinnern und uns der Verantwortung für den Frieden unserer Zeit bewusst zu werden."

Gedenkgottesdienste sind am Sonntag, 11. November, um 9 Uhr im Altenpflegeheim Burghalde (Prädikant Frank), um 9 Uhr in der Nikodemuskirche (Pfarrerin Lichtenberger), um 9.30 Uhr in der Versöhnungskirche (Pfarrer Seibert), um 10 Uhr in der Martinskirche (Pfarrer Hörger), um 10.15 Uhr in der Christuskirche (Pfarrerin Lichtenberger) und um 10.30 Uhr in der Johanneskirche (Pfarrer Hiller).

Verwandte Artikel