Anzeige

Gezacktes zuhauf und ein Briefschreib-Workshop

Von Donnerstag bis Samstag findet in der Messe Sindelfingen die Internationale Briefmarken-Börse statt

  • img

Artikel vom 22. Oktober 2018 - 16:24

SINDELFINGEN (red). Zum Paradies für Philatelisten wird ab Donnerstag die Messe Sindelfingen, wenn dort wieder die Internationale Briefmarken-Börse stattfindet. Bis Samstag dreht sich alles um Briefe, Postkarten und Ganzsachen. Händler aus dem In- und Ausland, Postverwaltungen, Fachverlage, Auktionshäuser, Arbeitsgemeinschaften und Verbände sind "auf Deutschlands Briefmarkenmesse Nummer 1", wie sich es vonseiten der Veranstalter heißt, sind wieder mit von der Partie.

Am 28. Oktober 1918 wurde die Tschechoslowakei gegründet. Der erste Staatspräsident der "Ersten Tschechoslowakischen Republik" hieß Tomá Garrigue Masaryk. In einem Salon mit 130 Rahmen wird an das historische Jubiläum würdig erinnert. Sammler aus der ganzen Welt stellen sich auf der Internationalen Briefmarken-Börse wieder mit ihren posthistorischen Exponaten der Jury auf dem internationalen Wettbewerb "Postgeschichte live". Nur die Besten bekommen das "Goldene Posthorn". Ein Schwerpunkt im diesjährigen Wettbewerb: Exponate zum Sammelgebiet Tschechoslowakei.

Wer Fachfragen hat, ist auf der Briefmarken-Börse in Sindelfingen an der richtigen Stelle. Vertreter von Verbänden und Arbeitsgemeinschaften warten mit kostenlosem Rat auf Wissbegierige. Exklusiv für die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen wird die Deutsche Post wieder Sonderstempel einsetzen. Katze, Hund, Meerschweinchen und Co. stehen im Mittelpunkt, wenn der Landesring Süd-West zu den Jugend-Haustiertagen 2018 einlädt.

Der Brief, so scheint es, hat heutzutage ausgedient: In Zeiten von WhatsApp und anderen Messaging-Diensten geht das Tippen und Verschicken von Nachrichten doch viel schneller. Fotos, Emojis und GIFs sind selbstverständliches Beiwerk - und wenn der Empfänger online und auf Zack ist, kommt auch die Antwort meist sofort. Ein ganz anderes Gefühl ist es, wenn man den Briefkasten aufmacht und einen echten, handgeschriebenen Brief bekommen hat. Die "Message auf Papier" steckt in einem Kuvert, der Inhalt ist zunächst ein Geheimnis. Den Brief ziert oben rechts eine Briefmarke mit Stempel. Um die Freude am Briefschreiben wachzuhalten, veranstaltet die Messe Sindelfingen einen Briefschreib-Workshop für Grundschulkinder auf der Internationalen Briefmarken-Börse. Schritt für Schritt erstellen die Dritt- und Viertklässler in einer eigenen "Schreibstunde" am Messefreitag, 26. Oktober, unter Anleitung der Gärtringer Autorin Heidi Debschütz einen klassischen Brief mit adressiertem Kuvert, den sie auch gleich auf der Messe verschicken dürfen. Wenn Brief und Kuvert fertig sind, dürfen die Kinder ihr Werk mit einer Briefmarke frankieren und in einen der Briefkästen am Stand der Deutschen Post werfen. Es gibt dort drei Sonderstempel, unter denen die kleinen Briefeschreiber auswählen dürfen. Sowohl Schulklassen als auch einzelne Kinder können bei der Messe Sindelfingen unter Telefon (0 70 31) 79 11 16 oder E-Mail an heidi.debschuetz@messe-sindelfingen.de angemeldet werden.

Die Internationale Briefmarken-Börse öffnet am Donnerstag, 25. und Freitag, 26. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 27. Oktober, von 10 Uhr bis 16 Uhr in der Messe Sindelfingen ihre Pforten. Ab den S-Bahnstationen Goldberg und Vaihingen richtet der Veranstalter einen kostenlosen Buspendelverkehr ein. Weitere Informationen: http://www.briefmarken-messe.de.
Verwandte Artikel