Schlemmen und scherzen

Zum traditionellen Leseressen der Kreiszeitung lud Geschäftsführer Bodo Kurz ins Marriott Hotel

  • img
    Einmal auf Kosten der Zeitung speisen: Die zehn Gewinner und ihre Begleitungen nutzten den Abend zum Gedankenaustausch Foto: jps

Insgesamt 20 glückliche Abonnenten der Kreiszeitung durften es sich am Donnerstagabend im Sindelfinger Restaurant "The Local" schmecken lassen. Sie wurden vom Verlag als Teilnehmer des jährlichen Dankeschön-Essens ausgelost. Und hatten sichtlich Spaß.

Artikel vom 12. Oktober 2018 - 17:30

Von Jan-Philipp Schlecht

SINDELFINGEN. Als die 20 Gewinner des diesjährigen Dankeschön-Essens der Kreiszeitung in der luftig-modernen Lobby des Sindelfinger Marriott Hotels eintrudeln, rauscht draußen der Berufsverkehr über die Mahdentalstraße. Sie alle haben das große Los gezogen und durften als Dank für ihre Treue neben KRZ-Geschäftsführer Bodo Kurz an einer fein gedeckten Tafel Platz nehmen, die das Team vom "The Local" vorbereitet hatte. In seiner Begrüßung dankte Kurz jedem der Gäste persönlich für seine Treue und wie wichtig es ihm sei, "nach so langer Zeit auch mal Danke zu sagen."

Immerhin hielten die meisten von ihnen der Kreiszeitung schon seit 50 Jahren und mehr die Treue. Die Spitzenreiterin dürfte am Mittwoch Gerda Stäbler aus Holzgerlingen gewesen sein, die den Böblinger Boten schon seit über 60 Jahren liest. "Das genaue Anfangsdatum ihres Abonnements konnten wir leider nicht recherchieren", musste Bodo Kurz einräumen. Der Grund: Damals gab es im Verlag noch keine zentrale Abo-Verwaltung. Vielmehr waren es die Austräger, die die Gebühren bei den Lesern monatlich an der Tür kassierten und danach in Münzsäcken in den Verlag brachten.

Kontakt zu Austrägern geschätzt

Viele der Anwesenden schätzen den persönlichen Kontakt zu ihren Zeitungsausträgern, sagten sie. Johanna und Anton Beck aus Grafenau-Dätzingen beispielsweise. "Als wir noch zum Skifahren nach St. Anton gefahren sind, saßen wir immer schon gegen 4.30 Uhr im gepackten Auto", erinnert sich der Grafenauer. "Dann bin ich einfach meiner Austrägerin entgegengefahren, hab das Fenster runtergekurbelt und mir noch eine Kreiszeitung mitgenommen."

Zum Hauptgang wurde ein Kalbsrahmbraten mit Kräuterpilzen serviert, dazu hausgemachte Spätzle. Vor allem der Nachtisch hatte es allen angetan: Crème Brûlée mit Früchte-Ratatouille. Beim Essen nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen oder Anmerkungen zur Zeitung loszuwerden, was Geschäftsführer Kurz dankend annahm. Auch die Leser freuten sich über den Austausch. Der ein oder andere stellte überrascht fest, "dass die Herren von der Zeitung ja auch nur ganz normale Menschen sind." Stimmt.

Verwandte Artikel