Rollender Supermarkt kommt

Mobiler Vollversorger soll in Sindelfingen ab 11. Oktober die Nahversorgung verbessern

Artikel vom 08. Oktober 2018 - 15:30

SINDELFINGEN (red). Ab 11. Oktober kommt ein rollender Discounter donnerstags nach Sindelfingen, um die Menschen in Stadtteilen zu versorgen, in denen es keinen Supermarkt mehr gibt.

Das Thema Nahversorgung - besonders in den Stadtteilzentren - ist ein Anliegen der Stadt Sindelfingen. Hierzu wurde eine Projektgruppe ins Leben gerufen. Zusammen mit der Stadtverwaltung entwickelt die Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH (WSG) Maßnahmen zur Stärkung der Nahversorgung. "Die Stadt Sindelfingen setzt sich mit ihrer Projektgruppe für eine Nahversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort in den Stadtteilen ein. Eine Möglichkeit, die wir hierzu testen ist der ,mobile Supermarkt, der ein umfangreiches Nahversorgungssortiment in die Stadtteile bringt", so Oberbürgermeister Bernd Vöhringer.

Ab 11. Oktober kimmt der rollende Discounter der Firma Mobi aus Bad Saulgau donnerstags nach Sindelfingen und versorgt die Bewohner der Stadtteile Hinterweil, Eichholz, Viehweide und Goldberg vor Ort. Das Pilotprojekt läuft zunächst für sechs Wochen. Eine Fortführung des Projektes ist abhängig von der Akzeptanz der Kunden.

"Uns ist bewusst, dass es Siedlungsbereiche gibt, in denen sich eine fußläufige Nahversorgung nur bedingt aufrechterhalten lässt - als Folge veränderter Bevölkerungsstrukturen und der veränderten Standortpräferenzen und Strukturen des Einzelhandels", so WSG-Geschäftsführer Sascha Dorday. Um das Nahversorgungsangebot in den Stadtteilen zu verbessern, engagiert die WSG nun den mobilen Vollversorger. Damit soll vor allem das Angebot für eingeschränkt mobile Personen verbessert werden. Wird das Angebot in der Versuchsphase der sechs Wochen gut angenommen, wird "Mobi", der rollende Supermarkt, zu einer dauerhaften Einrichtung in Sindelfingen. "Wir freuen uns, dass wir mit der Firma Mobi einen hochwertigen, gut sortierten Anbieter für Sindelfingen gefunden haben", betont Dorday.

"Unsere Firmenphilosophie ist die Stärkung der Region", meint Armin Deisl, Betreiber des rollenden Supermarkts, der mehr als 2500 Artikel für den täglichen Bedarf anbietet. Deshalb wählt die Firma Mobi-Discount die Lieferanten nach Herkunft und Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Waren aus dem Ländle zu günstigen Preisen werden bevorzugt eingekauft. "Die Frische hat die kürzesten Wege, die Kaufkraft bleibt in der Region und die Arbeitsplätze werden gesichert", erklärt Deisl sein Konzept.

Ab Donnerstag, 11. Oktober, können Sindelfinger dieses Angebot erstmals wahrnehmen. Mobi steht an folgenden Plätzen zu folgenden Uhrzeiten:

Hinterweil, Gottscheer Straße (Wendehammer): 9 bis 11 Uhr;

Eichholz, Watzmannstraße 96 (Parkplatz): 11.15 bis 12.30 Uhr;

Viehweide, Hans-Thoma-Platz: 13 bis 14 Uhr;

Goldberg, Berliner Platz: 14.30 bis 16 Uhr.

OB Vöhringer macht sich ab 11.15 Uhr im Eichholz selbst ein Bild von dem neuen Angebot. "Ob der mobile Vollversorger eine Erfolgsgeschichte werden wird, hängt nun davon ab, wie er angenommen wird - sprich: ob und wieviel die Bewohner dort einkaufen. Ich hoffe auf eine sehr gute Resonanz!", so Sascha Dorday.

Verwandte Artikel