7000 Holzpflöcke markieren neue Flurstücksgrenzen

Das Amt für Vermessung und Flurneuordnung bereitet die Besitzeinweisung in der Flurbereinigung Sindelfingen (B 464) vor

Artikel vom 05. Oktober 2018 - 16:06

SINDELFINGEN/KREIS BÖBLINGE (red). Das Amt für Vermessung und Flurneuordnung im Landratsamt Böblingen plant für die Flurbereinigung Sindelfingen (B 464) noch diesen Herbst die vorläufige Besitzeinweisung. Ab diesem Zeitpunkt gehen der Besitz und die Nutzung der alten Grundstücke auf die neu gebildeten Grundstücke über. Damit die neuen Flurstücke nicht nur auf dem Papier sichtbar sind, werden seit Ende September die Grenzpunkte der neu zugeteilten Flurstücke mit Holzpflöcken im gesamten Flurbereinigungsgebiet markiert. Die Vermessungsarbeiten werden etwa fünf Wochen dauern.

Das Flurbereinigungsgebiet erstreckt sich entlang der Bundesstraße 464 vom Endpunkt bei Renningen im Norden bis zur Landesstraße zwischen Darmsheim und Sindelfingen im Süden. Es umfasst eine Fläche von rund 700 Hektar mit 2100 neuen Flurstücken, die über 760 Grundstückseigentümern gehören. Überall im Gebiet markieren eine Zeit lang rote Holzpflöcke die neuen Flurstücksgrenzen wie eine in die Landschaft übertragene Liegenschaftskarte.

"Die Mitarbeiter unseres Amts werden gemeinsam mit den von der Teilnehmergemeinschaft eingestellten Messgehilfen in den nächsten Wochen jeden Werktag mit bis zu drei Fahrzeugen im Flurbereinigungsgebiet unterwegs sein. Dabei werden die Messtrupps insgesamt rund 7000 Holzpflöcke in den Boden einbringen. An den Wegrändern werden zusätzlich kleine Schilder mit den neuen Flurstücksnummern befestigt. Das ist die Voraussetzung, dass die Eigentümer die Flächen anhand ihrer Unterlagen, die sie zur Besitzeinweisung bekommen werden, an Ort und Stelle auffinden und in Augen-

Teilnehmerversammlung am 24. Oktober in Maichingen

schein nehmen können", erläutert Ulrich Haupter, der zuständige Projektingenieur vom Landratsamt. "Darum bitten wir auch die Bewirtschafter und Passanten auf den Feldwegen, auf die Pflöcke und die daran angehefteten Kärtchen Rücksicht zu nehmen."

Was hinter der ganzen Aktion steckt, soll den am Verfahren beteiligten Grundstückseigentümern in einer öffentlichen Teilnehmerversammlung am Mittwoch, 24. Oktober, in Maichingen erläutert werden. In dieser Veranstaltung wird über den Ablauf der vorläufigen Besitzeinweisung, die Termine des Besitzübergangs, die rechtlichen Hintergründe und die praktischen Auswirkungen informiert.

Zudem werden alle Teilnehmer Anfang November per Post umfangreiche Unterlagen über Lage und Größe der neu zugeteilten Grundstücke erhalten. Die Besitzeinweisung selbst wird ebenfalls Anfang November per Verwaltungsakt und öffentlicher Bekanntmachung bekanntgegeben.

Verwandte Artikel