Zum "Tag der Brieftaube" laden Sindelfinger Züchter in ihre Anlage

  • img
    Ein farbenfroher Taubenschlag mit seinen Bewohnern am Einflug

Brieftaubenzüchter zeigen ihr Hobby. Züchterinnen und Züchter aus allen Teilen Deutschlands werben am Sonntag, 15. April, für den Brieftaubensport, auch in Sindelfingen. Interessierte können sich die Haltung der Tiere aus der Nähe ansehen und mit Freunden des Hobbys ins Gespräch kommen.

Artikel vom 09. April 2018 - 10:00

SINDELFINGEN (red). Wie sieht ein Taubenschlag von innen aus? Wie orientieren sich Brieftauben? Warum interessieren sich noch immer so viele Menschen für den Brieftaubensport? Wie schnell fliegen Brieftauben eigentlich? Diese und viele weitere Fragen sollen am "Tag der Brieftaube" beantwortet werden. Erwachsene staunen über die Leistungen der Tiere, während Kinder den Nestlingen über den weichen Flaum streicheln dürfen. Der "Tag der Brieftaube" wird zum "Tag der offenen Tür". Für die Besucher öffnen die Brieftaubenfreunde ihre Taubenschläge und geben Einblick in ihr traditionsreiches Hobby.

Deutschlands Brieftaubenzüchterinnen und -züchter möchten mit dem "Tag der Brieftaube" auf ihr traditionsreiches Hobby aufmerksam machen und dafür werben. Bereits zwei Wochen später beginnt die diesjährige Reisesaison für Brieftauben. Im Laufe der folgenden drei Monate fliegen die Tiere an den Wochenenden um die Meisterschaften. Distanzen von 200 bis rund 700 km Kilometer bewältigen die Brieftauben dabei spielerisch mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern. Dafür müssen die Tauben topfit und gut vorbereitet an den Start gehen. Wie der moderne Brieftaubensport heutzutage aussieht, das können am 15. April nun alle Interessierten hautnah in einem Brieftaubenschlag in ihrer Nähe erleben.

Auch die Brieftaubenzüchter in Sindelfingen heißen die Besucher am Sonntag, 15. April, von 12 bis 16 Uhr an ihrem Taubenschlag in der Friedrich-Ebert-Straße 12 herzlich willkommen und beantworten gerne alle Fragen.
Verwandte Artikel