"Mad Mike" Küng lockt die Massen

Mehr als 3000 Besucher strömten am Samstag zur 17. Thermik-Messe in Sindelfingen

  • img
    Fachmännischer Blick: Bei der Thermik-Messe in Sindelfingen gab es für Gleitschirm- und Drachenflieger einige spannende neue Geräte zu bestaunen Foto: Holger Schmidt

Von Holger Schmidt

Artikel vom 23. Februar 2014 - 19:06

SINDELFINGEN. "Hier ist brutal viel los, die Messe ist der Hammer", staunte Aussteller Sascha Rentel, "die ganze Szene aus 1500 Kilometern Umkreis ist da." Über 3000 zahlende Besucher verzeichnete am Samstag die bereits zum 17. Mal stattfindende Thermik-Messe in Sindelfingen.

"Die Mischung macht's", begründete der zufriedene Veranstalter Jürgen Häffner den Erfolg der Veranstaltung, die diesmal mit über 70 Ausstellern noch ein paar mehr Teilnehmer als im Vorjahr verzeichnete und damit die Messe Sindelfingen einmal mehr zum Mekka aller Gleitschirm- und Drachenflieger aus nah und fern machte.

Zu den Händlern, die von der passenden Sonnenbrille bis hin zur Kompletteinheit aus Doppel-Trike und Anhänger das komplette Angebot für Hobby- und Profipiloten mitgebracht hatten, kam auch diesmal ein Begleitprogramm aus (Bild-)Vorträgen, das sich hören und sehen lassen konnte. Vor allem bei Akrobatik-Pilot "Mad Mike" Küng und anderen Stars der Szene reichten die 300 Sitzplätze im Vortragssaal bei Weitem nicht aus. Und natürlich auch nicht die Parkplätze an der Halle, so dass der Pendelbusverkehr zum Freibad vom Publikum bestens angenommen wurde.

Längst ist die "Thermik" eine der bedeutendsten Gleitschirm- und Drachenfliegermessen in Europa. Das verdeutlichten die Teilnehmer, führende Hersteller aus dem In- und Ausland wie Österreich, Schweiz, Frankreich, Portugal, Spanien, der Ukraine, erstmals auch aus Griechenland und sogar aus dem fernen Pakistan.

Weltweit einzigartiger Gleitschirmsimulator

Sie alle zeigten, was sich auf dem Markt getan hat, präsentierten Fluggeräte vom Anfängermodell bis zum Hochleistungsdrachen und Gleitschirme der Spitzenklasse, Helmkameras, Navigationsgeräte, Varios, Packsäcke, Overalls, Schnupperkurse, Höhenflugschulungen und vieles andere mehr. Besonders im Trend sind Elektromotoren mit immer leistungsstärkeren Akkus für noch längere Flugzeiten.

Ein anderes Messe-Highlight, der Active-Fly-Simulator, verdeutlichte, dass auch das Thema Sicherheit auf der Thermik-Messe mehr den je großgeschrieben wird. Der weltweit einzigartige Gleitschirm-Simulator ermöglicht es, das Fliegen am Boden zu erlernen und völlig gefahrlos das Reaktionsvermögen in unfallträchtigen Situationen zu trainieren. Dazu ist das Gurtzeug samt Tragegurten und Bremsleinen beweglich an einem Gestell aufgehängt, wird mittels Elektromotoren bewegt und die passende Fluglandschaft gibt es online auf der Leinwand.

Wer es noch gefahrloser mag, für den hatte die Landshuter Firma Hacker Motor GmbH das passende Fluggerät mitgebracht: Einen motorisierten Modellgleitschirm samt Pilotenfigur und Fernsteuerung. Live-Vorführungen unterm Hallendach belohnten die Zuschauer mit Applaus und für gerade einmal knapp 400 Euro können damit all diejenigen, die gar nicht selbst abheben wollen, trotzdem in die Luft gehen.

Verwandte Artikel