Kreuze für die Fastenzeit in der Martinuskirche

Abendmesse und Fastenessen

Artikel vom 02. April 2019 - 15:12

MALMSHEIM (red). In der Malmsheimer Kirche sind 15 gemalte Kreuze des Künstlers Willy Wiedmann an den Seitenwänden der Kirche angebracht.

Sein Sohn, Martin Wiedmann, der kürzlich dem Papst die von seinem verstorbenen Vater gefertigte längste Bibel der Welt übergab, stellte die Kreuze für die Ausstellung zusammen. Pfarrer Franz Pitzal gab jedem Kreuz einen Namen, wie "Verwirrend", "Sortiert", "Umfasst", "Umgeben". Das jeweilige Bild ist mit der Aussage seiner Darstellung beschrieben und jeweils mit einem Wort aus der Leidensgeschichte Jesu und einem Psalm umschrieben.

Die Bilder geben eine gute Gelegenheit - nicht nur für Kunstverständige -, einen Einblick in das umfassende Werk des verstorbenen Künstlers zu erhalten; die Bilder geben auch eine Möglichkeit zur tiefen Meditation in der Fastenzeit.

Pfarrer Franz Pitzal wird bei den Gottesdiensten auf verschiedene Art auf die Bilder eingehen. Sowohl mit ihrer farblichen, grafischen als auch inhaltsbezogenen Aussage vermitteln sie Nachdenkliches. Diese Kreuze zeigen, wie auf einfühlsame Weise, verständlich für jeden, das Leiden Christi wiedergegeben werden kann.

Sohn Martin Wiedmann will am Samstag, 6. April, von Zürich kommend beim Gottesdienst ab 18.30 Uhr einige Erläuterungen zu den Bildern geben. Anschließend ist Fastenessen im Gemeindehaus.