Nach Schiri-Kritik: Geldstrafe für Sandhausen-Präsident

  • img
    Jürgen Machmeier, Präsident des SV Sandhausen, spricht bei einer Versammlung. Foto: Andreas Gora/Archivbild

Artikel vom 10. September 2019 - 15:50

Sandhausen (dpa/lsw) - Präsident Jürgen Machmeier vom Zweitligisten SV Sandhausen muss für seine harsche Schiedsrichter-Kritik im DFB-Pokal eine Geldstrafe zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verurteilte die Aussagen von Machmeier im Anschluss ans Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 9. August als unsportliches Verhalten und belegte ihn mit einer Strafe in Höhe von 5000 Euro. Das teilte der Verband am Dienstag mit. Nach dem 0:1 des SVS gegen den Erstligisten hatte Machmeier gegen das Schiedsrichterteam um Robert Hartmann schwere Vorwürfe erhoben. «Jede Fifty-Fifty-Entscheidung war gegen uns. Das war eine Katastrophen-Leistung», hatte Machmeier unter anderem gesagt.