Stuttgarts Mittelfeldspieler zieht sich Innenbanddehnung zu

  • img
    Timo Beermann (l) kämpft mit dem Orel Mangala (r) von VfB Stuttgart um den Ball. Foto: Daniel Karmann/Archivbild

Artikel vom 13. August 2019 - 11:13

Stuttgart (dpa) - Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart muss voraussichtlich für drei bis vier Wochen auf Orel Mangala verzichten. Der Mittelfeldspieler zog sich beim 1:0-Auswärtserfolg im DFB-Pokal bei Hansa Rostock eine Innenbanddehnung im linken Knie zu. «Gott sei Dank ist nichts gerissen», sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Dienstag. Die Diagnose bei Innenverteidiger Holger Badstuber, der mit Problemen am Sprunggelenk ausgewechselt worden war, stand zunächst noch aus. Torhüter Gregor Kobel dürfte nach Angaben von Mislintat am Samstag gegen den FC St. Pauli wieder einsatzfähig sein. Kobel hatte am Montag wegen Hüftbeschwerden gefehlt.