Busfahrerin schlägt Räuber in die Flucht: Zweiter Überfall

  • img
    Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Illustration

Artikel vom 23. November 2020 - 15:14

Stuttgart (dpa/lsw) - In der Landeshauptstadt hat eine couragierte Busfahrerin einen mutmaßlichen Räuber in die Flucht geschlagen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Unbekannte die 44 Jahre alte Fahrerin am Wochenende bei einem Halt des Busses in Stuttgart mit einem Messer bedroht und Geld von ihr gefordert. Die Frau habe sich geweigert und den Täter angeschrien, so dass ein Fahrgast auf den Überfall aufmerksam wurde. Daraufhin sei der Mann zu Fuß in einen angrenzenden Wald geflüchtet. Eine Fahndung blieb am Samstag erfolglos. Dieselbe Busfahrerin war bereits am Montag vergangener Woche in ähnlicher Weise überfallen worden. Wie am Samstag, hatte der Täter auch damals die Busfahrerin mit einem Messer bedroht. Dabei hatte er mehrere Hundert Euro geraubt. Ein möglicher Zusammenhang werde geprüft. Mit Blick auf die innerhalb kurzer Zeit zweimal überfallene Busfahrerin sagte eine Sprecherin der Polizei, man gehe aktuell von einem «skurrilen Zufall» aus.