Verkehrsverbund Stuttgart wächst überdurchschnittlich

  • img
    Das Logo des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) auf einer Fahrkarte. Foto: picture alliance/Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Artikel vom 14. Februar 2020 - 01:06

Stuttgart (dpa/lsw) - Heute zieht der Stuttgarter Verkehrs- und Tarifverbund voraussichtlich eine positive Bilanz des Geschäftsjahrs 2019. Die Zahlen sollen gut sein, heißt es im Vorfeld: Der VVS sei im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gewachsen. Woran das liegt, darüber informieren der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) als VVS-Aufsichtsratsvorsitzender sowie die beiden VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger und Horst Stammler am Stuttgarter Sitz des Unternehmens. Neben den Fahrgastzahlen und den wirtschaftlichen Daten wird es dann auch um die Auswirkung der Tarifreform gehen, bei der im vergangenen Jahr 52 Zonen auf fünf Tarif-Ringe reduziert wurden.