Etwa 1,5 Millionen Kinder starten ins neue Schuljahr

  • img
    Erstklässler melden sich bei einem Fototermin in einer Grundschule. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

Artikel vom 10. September 2018 - 02:24

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach den Sommerferien beginnt heute für rund 1,5 Millionen Kinder das neue Schuljahr. Darunter sind rund 94 200 Schulanfänger. Etliche der etwa 4500 Schulen müssen sich wieder auf eine knappe Personaldecke einstellen. Zuletzt waren 700 Lehrerstellen an den öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen noch nicht besetzt. Besonders betroffen sind vor allem die Grundschulen im ländlichen Raum, weil es schwer ist, für sie Lehrer zu gewinnen. Eine Neuerung: Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hat den Einstieg in die erste Fremdsprache auf Klasse drei verlegt, um Stunden für Lesen, Schreiben und Rechnen in den beiden ersten Klassen zu schaffen. Zudem gehen am Montag auch die ersten zwei Oberstufen an Gemeinschaftsschulen an den Start - und zwar an der Gebhardschule in Konstanz und an der Gemeinschaftsschule West in Tübingen. Bislang gehen die Gemeinschaftsschulen im Land nur bis zur zehnten Klasse.