AfD-Abgeordneter Kuhn verlässt Landtag aus Altersgründen

  • img
    Der AfD Landtagsabgeordnete Heinrich Kuhn. Foto: Daniel Maurer/dpa

Artikel vom 20. Dezember 2016 - 12:04

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei der AfD im baden-württembergischen Landtag gibt es nach dem Partei- und Fraktionsaustritt der Abgeordneten Claudia Martin die nächste personelle Veränderung. Aus Alters- und Gesundheitsgründen gibt der 76 Jahre alte Abgeordnete Heinrich Kuhn aus dem Kreis Calw sein Mandat zum Jahresende an Klaus Dürr aus Wildberg (Kreis Calw) ab, wie die Fraktion am Dienstag in Stuttgart mitteilte. «Was ich mit Idealismus und Mut begonnen habe, hat sich bald als kräftezehrend erwiesen; ich habe meine Belastbarkeit überschätzt», teilte Kuhn einer Mitteilung zufolge mit. «Das Alter und gesundheitliche Risiken haben Grenzen aufgezeigt, die ich nicht übersehen kann», sagte der am 22. August 1940 geborene Kuhn. Als ältester Abgeordneter ist er auch Alterspräsident. Zuvor hatte der «Schwarzwälder Bote» als Kuhns Heimatzeitung berichtet. Kuhns Nachfolger Dürr ist 58 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Laut dem Volkshandbuch des 16. Landtags dürfte die AfD weiterhin den Alterspräsidenten stellen. Demnach ist der 1945 geborene Ingenieur Klaus-Günther Voigtmann aus Schwetzingen nun der älteste Abgeordnete. Die AfD-Fraktion hatte zuletzt zwei Abgeordnete verloren - den wegen antisemitistischer Äußerungen ausgetretenen Wolfgang Gedeon, der aber weiter Parteimitglied ist. Nach Vorwürfen eines Rechtsrucks in der AfD hatte am Freitag die Abgeordnete Martin ihren Austritt aus Partei und Fraktion erklärt.