Instagram

Schutz unter historischen Motiven

Grafikerin und Fotografin Sinem Ertürk hat das Design für den Sindelfinger Stadtschirm entworfen

  • img

Was viele Städte schon haben, hat sich nun auch Sindelfingen zugelegt: einen Stadtschirm. Motive aus dem Stadtbild zieren das Tuch, mit dem man sich gegen Regen, Schnee und auch gegen Sonne schützen kann. Kreiert hat den Schirm die Grafikerin, Wegdesignerin, Fotografin und Programmiererin Sinem Ertürk.

Artikel vom 17. Dezember 2019 - 17:27

Von Werner Held

SINDELFINGEN. Die Idee für einen Stadtschirm kam von der Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH (WSG). "Zu unseren Aufgaben gehört es, Souvenirs für Besucher zu entwickeln", sagt Geschäftsführer Sascha Dorday. Die WSG lobte einen Designwettbewerb aus. Ganz wichtig war den Verantwortlichen, dass das Merchandising-Produkt einen engen Bezug zur Stadt hat. So waren nur kreative Köpfe für den Wettbewerb zugelassen, die in Sindelfingen geboren sind, wohnen oder arbeiten. Und das Design musste einen hohen Wiedererkennungswert in bezug auf die Stadt aufweisen.

15 Künstlerinnen und Künstler reichten ihre Vorschläge ein. Die Jury mit Vertretern der Wirtschaftsförderung, des Kulturamts und der Pressestelle der Stadt machte sich die Entscheidung nicht leicht, sagt Projektleiterin Inga Wohlleben. Am Ende aber setzte sie den Schirm von Sinem Ertürk auf Platz 1. Die 42-Jährige ist in Sindelfingen aufgewachsen. Sie besuchte das Gymnasium in den Pfarrwiesen und machte im Café in der Turmgasse ihre Hausaufgaben.

Zur Freude ihres Vaters, der als Textilkaufmann arbeitete, absolvierte sie an einer Privatschule eine Ausbildung zur Staatlich anerkannten Modedesignerin. Die Ausbildung hat sie sich selbst finanziert - als Bedienung in einem Stuttgarter Café. Dem Modediplom sattelte sie noch ein anderes Diplom drauf: das der Staatlich anerkannten Informatikerin - Fachrichtung Mediengestaltung, das sie an der Akademie für Datenverarbeitung in Böblingen erwarb.

Seit zehn Jahren ist Sinem Ertürk selbstständig. Ihre Firma Green Bee gestaltet Firmenlogos, Visiten- und Hochzeitskarten, Homepages. Sie bietet Beratung für Marketing- und Corporate-Identity-Konzepte an, gestaltet Buchcover, Broschüren und Textildrucke. Und sie arbeitet als Fotografin. Ihr Motto heißt: "Mitten im Leben". Deshalb ist es ihr am liebsten, wenn ihre Fotos und Entwürfe nicht nur ein paar Tage lang in einer Ausstellung zu sehen sind, sondern einen wirklichen Gebrauchswert besitzen.

So wie der Sindelfingen-Schirm. Auf dem textilen Schutzschild hat sie Ansichten der Stadt verewigt, die sie durch ihre Kindheit und Jugend in Sindelfingen begleitet haben: das Alte Rathaus, das heute Stadtmuseum ist, das Mittlere Rathaus, das die Galerie beherbergt, die Martinskirche, den Schwätzweiberbrunnen. Sinem Ertürk hat alle Motive fotografiert und die Vorlagen dann künstlerisch nachbearbeitet.

Zum Händedruck vom WSG-Geschäftsführer erhielt die Schirmgestalterin ein Preisgeld von 1500 Euro. Platz 2 und 500 Euro gingen an Felix Rapp, Geschäftsführer der Werbe- und Kommunikationsfirma Farbenwerk, Platz 3 und 300 Euro an den Künstler Felix Sommer.

250 Stadtschirme hat die WSG fürs Erste fabrizieren lassen. Verkauft werden sie für 24,90 Euro beim i-Punkt, Marktplatz 1. Wer sehen möchte, welche Entwürfe beim Designwettbewerb eingegangen sind, hat im Stern-Center Gelegenheit dazu. Dort sind die Arbeiten ausgestellt.