Kommunalwahl 2019

Wie wir über die Wahlen berichten

Kommunalwahl am 26. Mai: Die Kreiszeitung hat einen klaren Fahrplan bis zum Urnengang - Podiumsdiskussion in Böblingen

  • img
    Am 26. Mai hat der Bürger die Wahl F: TB/Archiv

Artikel vom 06. Mai 2019 - 14:03

KREIS BÖBLINGEN. Noch gut sechs Wochen, dann ist es soweit: Alle Wahlberechtigten sind an die Urne gebeten. Zur Abstimmung stehen sowohl die Gemeinde- und Ortschaftsräte in den Kommunen, als auch der Kreistag, das Regionalparlament und das EU-Parlament. Das Votum stellt also wichtige Weichen für die Politik, die ganz konkret vor der Haustüre eines jeden gemacht wird. Für die Kreiszeitung ein klarer Anlass, dieses basisdemokratische Ereignis umfangreich zu begleiten.

In einer mehrteiligen Serie zeigen wir daher auf, wie Lokalpolitik eigentlich genau funktioniert - denn sie ist zum Teil wesentlich komplizierter, als man glauben mag. Woher bezieht ein Rathaus eigentlich genau sein Geld? Über was darf der Gemeinderat eigentlich entscheiden, über was der Kreistag? Warum gibt es Ausschüsse und wie setzen sich diese zusammen? Und welche Rolle spielt das Regionalparlament doch gleich? Fragen also, die man schon immer mal beantwortet haben wollte, aber sich nie zu fragen getraut hat.

Um die wichtige Rolle des Kreistags zu verdeutlichen, erstellt unsere Redaktion in den Tagen vor der Wahl eine Sonderseite dazu. Darauf sind die Positionen der Parteien und Gruppierungen zu für den Bürger wichtigen Fragen der Kreispolitik übersichtlich dargestellt. Dabei geht es nicht darum, deren Wahlprogramme wiederzugeben, sondern um ganz konkrete Haltungen zu Themen wie der Krankenhauslandschaft oder dem Ausbau der Schönbuchbahn.

Den vielleicht wichtigsten und greifbarsten Teil der Kommunalwahlen am 26. Mai stellt die Neuwahl der Gemeinderäte dar. Schon seit Wochen berichtet die Kreiszeitung in jeweils gleichem Umfang über die Listen der zur Wahl stehenden Kandidaten - auch des Kreistags. Dabei wird nach dem Prinzip verfahren, die Meldungen im Kern des KRZ-Verbreitungsgebiets mit Bild zu veröffentlichen, an den Rändern ohne.

Bei den insgesamt 20 Gemeinderäten im Verbreitungsgebiet der Kreiszeitung treten jeweils eine Reihe von Parteien und Gruppierungen zur Wahl an. Das macht in Summe eine kaum zu überblickende Zahl an Kandidaten, Parteien, Gruppen und Positionen. Um den Grundsatz der politischen Neutralität zu wahren, verzichten wir daher auf den Abdruck von eingesandten Wahlprogrammen. Auch wahlkampfbezogene Veranstaltungen nimmt die Kreiszeitung nur in Ausnahmefällen ins Blatt.

Podiumsdiskussion am 16. Mai

Aus dem selben Grund erscheinen in den Monaten April und Mai auch keine Leserbriefe von zur Wahl stehenden Personen. Lesermeinungen von Privatpersonen, die einen Bezug zum Wahlkampf aufweisen, werden vom 20. Mai an bis zur Wahl nicht mehr veröffentlicht. Genau zehn Tage vor der Wahl veranstaltet die Kreiszeitung darüber hinaus eine Podiumsdiskussion im Sparkassenforum in Böblingen (siehe Kasten). Dabei diskutieren wir mit je einem Vertreter der zur Wahl stehenden Parteien drängende Themen der Stadt. Die Agenda des Abends bestimmen unsere Leser: Sie sind ab sofort dazu eingeladen, uns ihre Fragen, Anliegen, Anregungen und Sorgen zur Böblinger und Dagersheimer Lokalpolitik zu schicken. Die wichtigsten darunter werden ausgewählt und den Kandidaten am 16. Mai gestellt.