Prozess gegen Pistolenräuber von Oppenau: Beginn 15. Januar

  • img
    Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Artikel vom 24. November 2020 - 13:02

Offenburg (dpa/lsw) - Nach seiner spektakulären Flucht mit vier Polizeipistolen im Schwarzwald muss sich ein 31-Jähriger ab Mitte Januar vor Gericht verantworten. Der erste von sechs angesetzten Verhandlungstagen sei der 15. Januar, teilte das Offenburger Landgericht am Dienstag mit. Der vorläufig letzte Termin ist demnach der 19. Februar. Dann könnte ein Urteil fallen. Angeklagt ist der Mann unter anderem wegen Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine mehrjährige Freiheitsstrafe. Der Angeklagte, der keinen festen Wohnsitz hatte, soll im Juli in Oppenau vier Polizisten entwaffnet und bei seiner Festnahme einen Beamten verletzt haben. Er war nach der Kontrolle einer von ihm illegal genutzten Gartenhütte mit den Dienstwaffen geflohen. Tagelang suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach ihm. Der 31-Jährige war in der Umgebung als eine Art Waldläufer bekannt, der über Ortskenntnisse und Fähigkeiten zum Überleben in der Wildnis verfügt.