Felssicherungsarbeiten: Rund 40 Bewohner verlassen Häuser

  • img
    Ein Verkehrsschild weist auf Steinschlag hin. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Artikel vom 12. Oktober 2020 - 14:59

Todtnau (dpa/lsw) - Weil sie ihre Häuser in Todtnau (Kreis Lörrach) wegen Felssicherungsarbeiten verlassen müssen, können die betroffenen Bewohner seit Wochenbeginn in andere Unterkünfte umziehen. Die Stadt im Südschwarzwald zahle seit Montag die Miete für die Interimswohnungen, sagte eine Sprecherin. Bis zum Sonntag (18. Oktober) müssen acht Häuser geräumt und die etwa 40 Bewohner umgezogen sein. Am kommenden Montag sollen die Arbeiten beginnen. Rund sechs Wochen können die Häuser dann nicht betreten werden. In dieser Zeit muss nach Angaben der Sprecherin ein Sicherungszaun fertiggestellt werden und ein großer Felsbrocken abgesichert werden - unter anderem mit einem Metallnetz. Die Maßnahmen waren notwendig geworden, nachdem im Mai ein zehn Kubikmeter großer Felsen in die Tiefe auf die Straße gestürzt war. Er hatte sich von einer Felswand gelöst. Verletzt wurde niemand. Nach dem Unglück hatten Experten weitere Felsen entdeckt, die nicht mehr sicher sind. Zum Teil waren diese gesprengt worden.