Zeitumstellung bei Schwarzwälder Kuckucksuhren

  • img
    Kuckucksuhren hängen in einer Uhrenmanufaktur. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild / Symbolbild

Artikel vom 27. März 2020 - 05:41

Triberg (dpa/lsw) - Für Hersteller Schwarzwälder Kuckucksuhren bleibt die Zeitumstellung trotz der Corona-Krise eingeübtes Ritual. Die weltweit bekannten Uhren mit dem hölzernen Vogel werden traditionell per Hand umgestellt, sagte der Schwarzwälder Uhrenhersteller Ralf Eble in Triberg im Schwarzwald-Baar-Kreis. Die Zeit verändert sich am Wochenende für alle Baden-Württemberger: In der Nacht von Samstag zum Sonntag (29. März) werden die Uhren eine Stunde vorgestellt. Nach der Winter- gilt dann die Sommerzeit. Die Menschen haben daher rein rechnerisch eine Stunde weniger Schlaf. Die im Schwarzwald produzierte Kuckucksuhr gehört laut der Schwarzwald-Tourismus-Gesellschaft in Freiburg zu den Exportschlagern der Region. Zudem sei sie neben Bollenhut und Kirschtorte das Symbol für den Schwarzwald. Den Angaben zufolge leiden die Hersteller jedoch unter der weltweiten Corona-Krise, da keine Touristen mehr kommen. Vor allem Kunden aus Asien interessierten sich sonst für die Uhren. Vertrieben würden die Produkte nun weiter über das Internet.