Nach Messerangriff Haftbefehl gegen 33-Jährigen

Artikel vom 10. September 2018 - 15:15

Rastatt (dpa/lsw) - Nach einem Messerangriff auf einen Mann in Rastatt ist gegen einen 33-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Verdächtige soll sein Opfer Ende August ohne Vorwarnung attackiert haben. Offenbar hatte er den Mann aber verwechselt: Der angetrunkene 33-Jährige entschuldigte sich unmittelbar nach dem Angriff bei der Begleiterin des leicht verletzten Opfers, nannte sogar seinen Namen und ging dann einfach weiter. Kurze Zeit später nahm ihn die Polizei in seiner Wohnung fest.