Polizei räumt Protestcamp von Autobahn-Gegnern im Elsass

  • img
    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten in der Stadt. Foto: Silas Stein/Archiv

Artikel vom 10. September 2018 - 12:58

Straßburg (dpa/lsw) - Mehr als 500 französische Polizisten haben ein von Gegnern einer neuen Autobahn besetztes Gelände im Elsass geräumt. Illegale Bauten würden zerstört, teilte die Präfektur von Straßburg am Montagmorgen mit. Damit werde ein Verwaltungsgerichtsurteil von Mitte Juni umgesetzt. Bei dem Polizeieinsatz gab es Medienberichten zufolge weder Verletzte noch Festnahmen. Auf dem Gelände in der Gemeinde Kolbsheim sind vorbereitende Arbeiten für eine neue Westumgehung Straßburgs geplant. Der neue, 24 Kilometer lange Autobahnabschnitt soll nach derzeitigen Plänen im Herbst 2020 fertiggestellt sein. Er soll als A355 westlich an Straßburg durch landwirtschaftlich geprägtes Gebiet führen und den Durchgangsverkehr in der Stadt verringern. Kritiker demonstrieren seit Monaten immer wieder gegen das Bauprojekt. Sie argumentieren, durch den Neubau würden 300 wertvolles Ackerland und mehr als zehn Hektar Wald zerstört. «Wir kämpfen auch gegen diese Autobahn, damit die Straßburger bessere Luft atmen können», sagte der Bürgermeister von Kolbsheim, Dany Karcher, am Montag vor Journalisten.