WFV-Entscheidung: Schon ab sofort keine Fußballspiele mehr

Nach dem bundesweiten Lockdown ab 2. November hat der Württembergische Fußballverband reagiert.

  • img

Artikel vom 29. Oktober 2020 - 11:06

KREIS BÖBLINGEN. Dass ab 2. November kein Fußball auf Amateurebene gespielt werden darf, war seit den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch klar. Blieb nur noch die Frage, was mit den Partien an diesem Wochenende, also 31. Oktober/1. November geschieht. Würden sie auch schon abgesetzt werden, wie das in anderen Landesverbänden der Fall ist, oder würde der Württembergische Fußballverband sie noch austragen lassen?

Jetzt ist die Antwort da: Die Saison wird ab sofort unterbrochen. Auch Nachholspiele, die heute Abend hätten stattgefunden, finden nicht mehr statt. Außerdem fordert der WFV dazu auf, den gemeinsamen Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. WFV-Präsident Matthias Schöck aus Hildrizhausen äußerte dazu: „Dieser Schritt ist uns allen schwergefallen, es gab aber in der aktuellen Situation keine echte Alternative. Zufrieden bin ich darüber, dass es uns in Baden-Württemberg erneut gelungen ist, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“
 
Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen.