Sindelfinger Nullnummer, Rutesheim ist Spitze wieder los

Von Michael Schwartz

  • img
    Sindefingens Trainer Maik Schütt hadert: Kein Tor im Allgäu erzielt - Foto: Eibner/Archiv

Kein Wochenende nach dem Geschmackt der Kreisvereine in der Fußball-Verbandsliga Württemberg. Während der VfL Sindelfingen nur zu einem 0:0 bei Kellerkind FC Wangen kam, ist Rutesheim die in der Vorwoche eroberte Spitzenposition schon wieder los.

Artikel vom 23. März 2019 - 18:19

KREIS BÖBLINGEN. Ingesamt fünf Gelbe Karten gab es im Gastspiel der Sindelfinger im Allgäu, Zählbares wurde aber nicht verzeichnet.

Die Serie ohne Niederlage der SKV Rutesheim endete beim TSV Essingen. Zur Pause waren noch keine Tore gefallen, kurz nach Wiederanpfiff schlug Niklas Weissenberger für die Gastgeber zu (48.). Das 2:0 durch Stani Bergheim (61.) war schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung und dann auch der Endstand.

Während die SF Dorfmerkingen durch das 3:1 gegen Breuningsweiler wieder ganz oben stehen (40 Punkte), hat Rutesheim (38) die Verfolger Essingen (36) und Hollenbach (35 nach einem Heim-1:2 gegen Albstadt) im Nacken. Der VfL Sindelfingen (30) musste als Fünfter abreißen lassen.