Heftige Urteile nach Spielabbruch zwischen FCU und KSC

von Michael Schwartz

  • img

Das ist ein heftiges Urteil. Am 14. November wurde das Fußballspiel zwischen dem FC Unterjettingen und dem KSC Böblingen kurz vor Ende wegen Tumulten abgebrochen. Jetzt steht fest, was das Sportgericht damit anstellt - und vor allem den KSC erwischt es hart.

Artikel vom 04. Dezember 2018 - 08:48

KREIS BÖBLINGEN. Die Partie wird zunächst einmal mit 3:0 für Unterjettingen gewertet. Außerdem müssen die Böblinger gleich 750 Euro Strafe zahlen und sechs seiner Kicker werden für Fäuste und Tritte mindestens sechs Spiele gesperrt. Beim FCU hat es einen erwischt.

Was genau laut den Stellungnahmen von Schiedsrichter und Verantwortlichen an jenem Mittwochabend passiert ist, und wen der Bannstrahl konkret trifft, lest ihr hier:

► ausführlicher Bericht (Bezahlbereich)