Stark machen für Bildung und Umweltschutz: die Rapper von Zweierpasch. Foto:  

Spannende Musik-Gäste am Freitag im Kulturzelt auf dem Grünen Platz in Sindelfingen: Die sechs Rapper von Zweierpasch kommen aus Deutschland und Frankreich. Ihre Songs sind vielsprachig, poetisch und politisch.

Sindelfingen - Am Freitag, 23. Juli, um 19 Uhr präsentiert die IG Kultur Sindelfingen mit Zweierpasch eine spannende Band in ihrem Zelt auf dem Grünen Platz im Sindelfinger Stadtzentrum. Unter dem Motto „Rap über Grenzen“ will die sechsköpfige Gruppe poetischen, politischen und vielsprachigen Hip-Hop auf die Bühne bringen.

„Mit ihrem rebellischen World-Hip-Hop prägt die preisgekrönte sechsköpfige Formation um die Zwillinge Felix und Till die Szene auf ihre ganz eigene Weise“, heißt es in der Ankündigung zu dem Konzert. Das haben die lyrischen Grenzgänger bereits bei Tourneen in Afrika, Asien und Europa gezeigt.

Auftritt vor 10.000 Fans in Mali

Zweierpasch wurde 2017 bei einem Wettbewerb in Freiburg als „Band des Jahres“ ausgezeichnet. Seit 2018 sind sie Träger des Adenauer-De-Gaulle Preises. 2019 haben sie ihr viertes Studioalbum über Jazzhaus Records veröffentlicht: Un peu d’Amour.

Ihre Songs sind international und politisch. Ihre Botschaften treffen auf melodisch-progressive Beats. „Souliger Gesang, wortwitzige Freestyles und gefühlvolle Momente versprechen eine sehenswerte Liveshow. Die Globetrotter rappen auf Deutsch und Französisch. Sie Rap, Dancehall, Funk und Elektro. 2019 spielten sie im westafrikanischen Mali vor 10 000 Fans.

Engagement für Bildung und Umweltschutz

Neben Konzerten und Studiosessions leiten und moderieren Zweierpasch zahlreiche Bildungsprojekte. Mit jungen Menschen rappen sie rund um den Globus mehrsprachig zu Politik, Geschichte und Umwelt. Dafür haben sie 2018 ihre eigene Schule gegründet: die Ecole du Flow. Die Friedens-Umweltaktivisten sind zudem Organisator vieler Protestaktionen. Sie haben die Instagram-Challenge Fill the Bottle nach Deutschland gebracht und mittlerweile mehr als 80 000 Kippen aus der Umwelt gesammelt. Mit dem Song Fessengau (Stop Fessenheim) mischen sie beim Anti-Atom-Protest mit.

Info

Vorverkauf
Weitere Infos und Karten im Vorverkauf unter www.igkultur.de auf der Veranstalter-Homepage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: