Karl Geiger ärgert sich nach seinem zweiten Sprung in Bischofshofen. Foto: dpa/Daniel Karmann

Dem Oberstdorfer Karl Geiger gelingt ein versöhnlicher Abschluss, vom Gesamtsieg aber sind die deutschen Skispringer weit entfernt.

Bischofshofen/Stuttgart - Am Ende gab es doch noch Grund zum Jubeln. Und zu ein bisschen Zufriedenheit. Im vierten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen führte Karl Geiger nach dem ersten Durchgang, letztlich landete er als Dritter auf dem Podium. Es war der zweite Podestplatz für das deutsche Team nach Rang zwei für Markus Eisenbichler in Garmisch-Partenkirchen. In der Gesamtwertung landete das fliegende Doppelzimmer auf den Rängen vier und fünf. „Ich bin zufrieden mit der Tournee, wir haben gute Sprünge gezeigt“, meinte Bundestrainer Stefan Horngacher, „und doch ist es nicht ganz so gelaufen, wie wir es uns erhofft hatten. Aber es sind noch sehr viele Wettkämpfe in diesem Winter. Wir müssen jetzt konzentriert weiterarbeiten.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: