Die Hanke Brothers im Park von Schloss Weikersheim, wo die Jeunesses Musicales Deutschland ihren Sitz hat. Foto: Jeunesses Musicales Deutschland/Elena Braun

Das Jahr 2021 verspricht – trotz widriger Pandemie-Umstände – ein richtig gutes Jahr für die Hanke Brothers zu werden. Zuletzt wurde die Sindelfinger „Boyband der Klassik“ von der Jugendkultur-Organisation Jeunesses Musicales Deutschland mit dem neuen Titel „JM Artist“ ausgezeichnet.

Sindelfingen/Weikersheim - Zu viert einmalig: In der Besetzung Blockflöte, Viola, Klavier und Tuba bringen die Hanke Brothers eine außergewöhnliche Instrumentenkombination auf die Bühne. Dass für diese Konstellation auch praktisch keine musikalische Literatur existiert, haben die Sindelfinger Brüder in einen klangvollen Vorteil umgemünzt. In ihren Konzerten führen sie fast ausschließlich neue Werke und Originalarrangements auf, die sie selbst komponiert oder in Auftrag gegeben haben – und stoßen damit in buchstäblich unerhörte Klangwelten vor. Zugute kommt dem immer wieder als „ Klassik-Boyband“ bekannten Bruder-Quartett, dass sie insbesondere in der lokalen Kultur- und Musikszene bestens vernetzt sind.

Alle vier Hanke-Brüder sind durch „Jugend Musiziert“ geprägt und wurden mehrmals sogar auf Bundesebene ausgezeichnet. Sie debütierten schon bei Musikfestivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Mozartfest Würzburg. Jetzt können sie sich einen weiteren prestigeträchtigen Titel an die Brust heften: Die Jeunesses Musicales Deutschland hat die Hanke Brothers nämlich jetzt den neu eingeführten Titel „JM Artist“ an die Hanke Brothers verliehen.

Die Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) ist die deutsche Sektion der Jeunesses Musicales International (JMI). Diese wurde während des Zweiten Weltkriegs in Brüssel mit dem Ziel der friedlichen internationalen Begegnung junger Musiker und der Völkerverständigung gegründet. Die Jeunesses Musicales International gilt als die größte musikalische Jugend-Kulturorganisation der Welt und ist in über 50 Ländern der Erde aktiv.

Die neue Auszeichnung soll „engagierten und erfolgversprechenden Klassik-Startups eine wirkungsvolle Starthilfe geben“, wie JMD-Präsident Johannes Freyer erläutert. Dass die Wahl auf die Hanke Brothers fiel, habe mit deren „Haltung, Können und Inspiration“ zu tun. „Die JMD und unser Brüder-Ensemble teilen die gleichen Ideale“, sagt David Hanke. Schließlich schaffe Musik einen „existenziellen Resonanzraum für unser Leben“, so der junge Künstler. Diese Botschaft wolle man an eine junge Generation weitergeben – „mit zeitgemäßen, frischen Formen von Klassik“. Das Wichtigste sei den Brüdern aber die „Lust am gemeinsamen Spielen und Konzertieren.“ Deshalb hoffen sie, dies bald wieder erleben zu dürfen. Sobald es die Lage zulässt, wollen die JMD und die Hanke Brothers ihre Partnerschaft mit musikalischem Leben erfüllen.

Überhaupt scheint 2021 das Jahr der Hanke Brothers zu werden. Für die kommenden Monate sind unter anderem Auftritte beim Mozartfest Würzburg, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Hohenloher Kultursommer geplant. Außerdem stehen an: das Education-Projekt „Move it! Now“ im Rahmen von „Zehn Jahre Stuttgarter Ballett Jung“ sowie zwei CD-Einspielungen – das neue Programm „Focus“ in Koproduktion mit SWR2 und ein Kinderlieder-Album mit der Stiftung Singen mit Kindern als Kooperationspartner.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: