Bisher hat IBM nur mit Gymnasien kooperiert. Bereits 2006 weckten IT-Mitarbeiterinnen am Böblinger Max-Planck-Gymnasium junge Frauen das Interesse am Computern. Foto: Archiv/Bischof

Das IT-Unternehmen geht eine Bildungskooperation mit der Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule ein. Schüler sollen Chancen auf Einblicke und Jobs bekommen – und das Unternehmen gute Mitarbeiter.

Ehningen - Oft hat Schulleiter Christoph Nau schon bei seinem Nachbarn IBM alias „Big Blue“ angeklopft. Doch bisher vergebens. Seit einigen Jahren firmiert die Grund- und Hauptschule allerdings als Gemeinschaftsschule mit klarer Perspektive zum Abitur. Mit dem neuen IBM-Standortleiter Daniel Unkelhäuser weht zudem ein frischer Wind und plötzlich öffnen sich die Türen für die Schülerinnen und Schüler. Ab dem nächsten Schuljahr soll es endlich klassenstufengerechte Bildungsangebote der IBM für die Klassen der Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule (FKG) geben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: