Welche Coronaregeln erlegen sich Familien für Weihnachten auf? Foto: dpa/Tom Weller

Die Festtage sind in den meisten Familien ohnehin überladen. Corona macht das nicht einfacher. Vielleicht ist dieses Jahr, das Jahr um etwas anders zu machen, meint StN-Autorin Annika Grah

Stuttgart - Vorfreude auf Weihnachten? „Weihnachten ist eine schöne Zeit“, sang einst der in Wien geborene und für seine sarkastischen Verse bekannte Chansonnier Georg Kreisler. „durch die Flocken klingen Glocken“, beschreibt er noch das trügerische Idyll – bevor er das schreckliche Zerrbild einer jeden Familienweihnacht beschwört. Hektisch eingekaufte Geschenke, die komplett daneben liegen, „Goschen halten, Hände falten“, Familienzwänge, die Menschen zusammenbringen, die sich eigentlich nichts zu sagen haben. „Man speist mit den Verwandten, die man’s ganze Jahr vermied.“ Der Ursprung des Weihnachtsfests? Nebensache.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: