Sindelfinger Schüler in Sondrio: Im Austausch grenzüberschreitende Erfahrungen gesammelt. Foto: GDS

Praxis statt graue Theorie: Schüler und Schülerinnen aus Sindelfingen entwickeln ein sogenanntes Sniffer Bike, ein Zweirad der Zukunft, und arbeiten international in einer Forschungsgruppe.

Im Herbst hat das Technische Gymnasium der Gottlieb-Daimler-Schule 2 zwei Projekte im europäischen Ausland realisiert. Im Rahmen des Erasmus-Programms – einem Förderprogramm der Europäischen Union für Jugendliche zur beruflichen Bildung oder für Sport – begaben sich Schülerinnen und Schüler nach Almería, Spanien, um die Konstruktion eines sogenannten Sniffer-Bikes voranzutreiben. Zeitgleich begab sich eine weitere Delegation nach Sondrio in Italien, um einen vertieften Einblick in das berufliche Schulwesen dort zu gewinnen.

Wie der Unterricht an einer beruflichen Schule bei den italienischen Nachbarn funktioniert, durften die Schüler des Technischen Gymnasiums jetzt erleben. Gemeinsam mit Lehrkräften der Gottlieb-Daimler-Schule und jeweils zwei Vertretern des Jugendforschungszentrums und des Vereins Ispas e.V., der die Partnerschaften zu den verschiedenen Sindelfinger Partnerstädten betreut, besuchten sie die Enea-Mattei Schule (Technisches Berufsschulzentrum) in der Sindelfinger Partnerstadt Sondrio. Die italienischen Schüler stellten bei einer Führung durch die Klassen ihren Unterricht auf Englisch vor und betreuten die Schüler aus Deutschland bei zwei Workshops, in denen sie einen Handventilator aus zuvor gelaserten Kunststoffteilen fertigten und elektronische Schaltungen am Computer simulierten.

Vorbereitung auf die Uni – egal, was man mal studiert

In einer grenzüberschreitenden Kooperation mit drei europäischen Schulen entwickeln weitere Schüler des TGU ein sogenanntes Sniffer Bike, ein Fahrrad, das CO2 und für Menschen schädliche Partikel in der Luft sozusagen „erschnüffelt“. Damit lassen sich Landkarten erstellen, die für die Stadtentwicklung der Zukunft unerlässlich sind: Schnell und unkompliziert lassen sich so Orte mit schlechter Luftqualität identifizieren, wodurch gezielte Maßnahmen ergriffen werden können.

Ein Projekt wie das Sniffer Bike erweckt den theoretischen Schulstoff nicht nur zum Leben, es dient auch als wertvolle Vorbereitung auf die Universität: Fast zwei Jahre vor ihrem Abitur lernen die SchülerInnen des Gymnasiums der Gottlieb-Daimler-Schule 2, sich in Forschungsgruppen zurechtzufinden, Protokolle nach universitären Standards zu verfassen und eigene Hypothesen zu entwickeln.

Herbert Waldschmidt, Abteilungsleiter des Technischen Gymnasium Umwelttechnik sagt: „Wir möchten ja nicht nur aufs Abitur vorbereiten, sondern auch auf die Zeit danach. Internationale Projekte wie das Sniffer Bike oder die Städtepartnerschaft mit Sondrio helfen unseren Schüler/-nnen enorm dabei, sich später an der Uni und in der Arbeitswelt zurechtzufinden – ganz egal, was sie nach dem Abitur studieren.“

Schnuppertag Der nächste Infotag für das Technische Gymnasium und die Berufskollegs findet statt am Samstag, 2. Dezember.