Pablo Maffeo (links) hat ein verrücktes Wochenende mit dem RCD Mallorca hinter sich – und stand am Ende als gefühlter Verlierer da. Foto: imago images/ZUMA Wire/Xisco Navarro via www.imago-images.de

In der aktuellen Spielzeit hat der VfB Stuttgart fünf Profis an andere Vereine verliehen. In unserer „Leihspieler Watch“ werfen wir jedes Wochenende einen Blick auf die Leistungen der ausgeliehenen Spieler.

Stuttgart - Leihen, egal ob mit oder ohne Kaufoption, sind im modernen Fußball längst an der Tagesordnung. Der VfB Stuttgart hat beispielsweise aktuell drei Spieler ausgeliehen (Dinos Mavropanos, Omar Marmoush, Hiroki Ito) und seinerseits auch fünf Kicker an andere Vereine verliehen.

Zu diesen gehört in dieser Spielzeit wieder einmal Pablo Maffeo. Der 24-jährige Spanier war bereits in den vergangenen zwei Saisons verliehen wurden. Im Juli wechselte Maffeo dann zu RCD Mallorca – per Leihe mit Kaufpflicht bei Erreichen des Klassenerhalts. Auch Darko Churlinov wurde zu Beginn der Saison verliehen. Er schloss sich für ein Jahr dem FC Schalke 04 an -hauptsächlich um Spielpraxis zu sammeln. Beim VfB war der Nordmazedonier in der Vergangenheit oft nur die zweite Option.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unser VfB-Newsblog

Nachdem er bereits in der vergangenen Saison an Türkgücü München verliehen war, verbringt Maxime Awoudja nun ein Jahr beim österreichischen Erstligisten WSG Tirol. Sportdirektor Sven Mislintat zufolge, soll der Innenverteidiger in Österreich wieder mittelfristig an den Profikader der Schwaben herangeführt werden. Spielpraxis sammeln, soll auch Antonis Aidonis, der für eine Spielzeit an Dynamo Dresden verliehen wurde. Der Nachwuchsspieler konnte sich in der ersten Mannschaft des VfB nie wirklich durchsetzen und soll nun durch Einsätze in der 2. Bundesliga den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen.

Die Leistungen aller Leihspieler des VfB Stuttgart können Sie wöchentlich in unserer Bildergalerie nachverfolgen. Klicken Sie sich durch!