Präsident Claus Vogt (links) und der scheidende Vorstandschef Thomas Hitzlsperger müssen noch darüber reden, wie sie den Übergang beim VfB Stuttgart regeln. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Der VfB Stuttgart kämpft nicht nur gegen den Abstieg, sondern er steht auch vor einer inneren Zerreißprobe. Wir bieten Einblicke in den Führungszirkel des Fußball-Bundesligisten.

Stuttgart - Jetzt erst recht. Das ist die Stimmung, die beim VfB Stuttgart um sich greifen soll. Denn eine Trotzreaktion will die Mannschaft nach all den Niederlagen zeigen. Weitermachen nach den vielen Rückschlägen. Sich nicht unterkriegen lassen vom immensen Verletzungspech. „Wir sind weiter zusammengerückt, ich habe eine Mannschaft auf dem Trainingsplatz gespürt, die lebt und in der Verfassung sein wird, ein Spiel zu gewinnen“, sagt der Trainer Pellegrino Matarazzo vor der Begegnung an diesem Freitag (20.30 Uhr) bei der TSG Hoffenheim.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: