Sasa Kalajdzic (li.) fehlt noch Spielpraxis – Mateo Klimowicz der Torjägerinstinkt. Foto: Baumann

Beim VfB Stuttgart stellt sich einmal mehr die Frage, wer noch Tore schießen soll. Allein auf Sasa Kalajdzic und Silas Katompa Mvumpa zu hoffen, birgt Gefahren.

Stuttgart - Wenig überraschend schaffte es Peter Gulacsi am Wochenende in allen relevanten Ranglisten auf den Spitzenplatz der Fußball-Bundesliga. Vier Großchancen des VfB Stuttgart durch Sasa Kalajdzic, Orel Mangala, Waldemar Anton und Roberto Massimo hatte der Ungar am Samstag mit starken Reflexen und Flugeinlagen zunichtegemacht, so dass der VfB am Ende mal wieder mit leeren Händen dastand. Während sich Leipzigs Trainer Domenico Tedesco zu einem Sonderlob für seinen Torhüter veranlasst sah: „Peter hat das Spiel für uns mitentschieden“, fasste Tedesco den Tenor der Beobachter zusammen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: