Wassermeister Michael Suffner zieht eifrig Proben: Aus dem eigenen Leitungssystem stammen die Verunreinigungen definitiv nicht. Am Mittwoch sollen neue Erkenntnisse bekannt gegeben werden. Foto: Stadtwerke Sindelfingen/ 

Auch fünf Tage nach dem Bakterienfund im Trinkwasser in Teilen der Stadt suchen Sindelfinger Wasserexperten nach dem Ursprung der Enterokokken-Verschmutzung.

Sindelfingen - Die Ursachenforschung der Stadtwerke Sindelfingen zur Trinkwasser-Verunreinigung läuft auf Hochtouren. Für diesen Mittwoch werden neue Erkenntnisse dazu erwartet, ob das Wasser noch mit Enterokokken-Bakterien belastet ist. Bis dahin laufen die Beprobungen der Leitungen und der Wasser-Hochbehälter in der Stadt weiter.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: