Ehrungen bei der SV Böblingen: Beatrix Weber, Margit Huber, Michael Rebmann und Regina Ortloff (Zweite bis Fünfte von links), eingerahmt von SVB-Präsident Ewald Agresz (ganz links) und Geschäftsführer Harald Link. Foto: Holger Schmidt

Ewald Agresz zieht auf der SVB-Delegiertenversammlung Bilanz seines ersten Jahres als Präsident. Der Sportverein will mit Trendsport, wie Padel, punkten. Kritik gibt es am Sanierungsstau bei den Sportstätten in der Stadt.

Ein durchweg positives Fazit seines ersten Jahres als Präsident der SV Böblingen zog auf der Delegiertenversammlung des größten Vereins der Stadt Ewald Agresz. Eines der Ziele, dem dem er und seine Mitstreiter arbeiten: schon bald wieder die 7000er-Mitgliedermarke zu erreichen und damit den höchsten Wert seit dem Jahr 2011.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.