Der Unfall ereignete sich bei Renningen. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein 54-Jähriger ist am Donnerstag mit einem nagelneuen Ford Mustang auf regennasser Fahrbahn wohl zu schnell unterwegs und kracht in eine Leitplanke. Das Fahrzeug verkeilt sich darin so stark, dass die Leitplanke teilweise demontiert werden muss.

Renningen - Ein 54 Jahre alter Fahrer eines Ford Mustang hat am Donnerstagnachmittag bei Renningen (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro an dem nagelneuen Fahrzeug entstand.

Wie die Polizei meldet, war der 54-Jährige gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße 1015 zwischen Renningen und Malmsheim unterwegs. Dabei war er auf regennasser Fahrbahn wohl zu schnell unterwegs, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er in die Leitplanke krachte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Während am Mustang Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro entstand, wird der Schaden an der Leitplanke auf rund 2000 Euro geschätzt. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die Leitplanke teilweise demontiert werden. Dazu rückte die Feuerwehr Renningen mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften an. Der Mustang wurde abgeschleppt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: