Ein BMW und ein Motorradfahrer befuhren die B464 in Richtung Weil im Schönbuch. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein 20-Jähriger hat bei einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Motorrad verloren und ist gegen eine Verkehrsinsel gefahren. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Holzgerlingen - Am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr ist ein Motorradfahrer auf der Bundesstraße 464 bei Holzgerlingen während eines Überholmanövers gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Der 20-Jährige kam laut Polizeibericht über die B464 aus Richtung Böblingen und ordnete sich zunächst auf Höhe Holzgerlingen beim Kreuzungsbereich zwischen der B464 und der Erlachstraße auf die dortige Linksabbiegespur ein. Als die Ampel für die beiden Geradeausspuren auf Grün schaltete, entschloss sich der 20-Jährige wohl, auf den linken der beiden Fahrstreifen zu wechseln. Hierbei übersah er aber vermutlich einen 49-jährigen BMW-Fahrer, der auf die rechte Fahrspur ausweichen musste um eine Kollision zu vermeiden. Infolgedessen verlor der 20-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad und fuhr gegen eine Verkehrsinsel.

Autofahrer beim Überholen übersehen

Der junge Mann stürzte und schlitterte noch etwa 50 Meter weit über den Asphalt, wie die Polizei berichtet. Auch das Motorrad rutschte noch einige Meter über die Fahrbahn. Der 20-Jährige wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.(red)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: