Die Turner der WTG Heckengäu: Der Weg in die zweithöchste deutsche Klasse soll auch in diesem Jahr nur über sie führen. Foto: Lukas A. Weiss/Lukas A. Weiss

Die Gemeinschaftsriege der WTG Heckengäu turnt auch in der kommenden Saison in der 3. Bundesliga. Zum Sprung in die zweithöchste deutsche Liga hat aber nicht viel gefehlt.

Kreis Böblingen - Es hat Lob von allen Seiten gegeben. Die WTG Heckengäu, eine Trainings- und Wettkampfgemeinschaft der Vereine SpVgg Renningen, TSV Gärtringen, SV Leonberg/Eltingen, VfL Herrenberg, hatte einen beherzten Kampf geliefert. Zum ganz großen Coup reichte es dann aber doch nicht. Beim Aufstiegswettkampf zur 2. Bundesliga in Pfuhl (Stadtteil von Neu-Ulm) noch im alten Jahr musste sich die Gemeinschaftsriege der KTV Obere Lahn geschlagen geben. Und auch die zweite Chance im K.o.-Duell mit KTT Oberhausen konnte nicht genutzt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: